Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 22.06.2005)

 

Gesetz zur Fortentwicklung der Berufsaufsicht über Abschlussprüfer in der Wirtschaftsprüferordnung
 (Abschlussprüferaufsichtsgesetz - APAG)

 

- vom 27.12.2004, BGBl  I, Nr. 76, S. 3846 -

 

Aus dem Gesetzentwurf:

Das Berufsrecht der Wirtschaftsprüfer, Wirtschaftsprüferinnen, vereidigten Buchprüfer und vereidigten Buchprüferinnen ist derzeit in einem starken Wandel begriffen.

Nationale, europäische und andere Initiativen zur Stärkung der Qualität, Unabhängigkeit und Integrität des Prüferberufs sind zu berücksichtigen und, wo sinnvoll und notwendig, umzusetzen. Nachdem bereits der Sarbanes-Oxley-Act in den USA einer berufsstandsunabhängigen Aufsicht über Abschlussprüfer und Abschlussprüferinnen den Vorzug gab, hat dies auch die Bundesregierung in ihrem 10-Punkte-Programm zur Stärkung der Unternehmensintegrität und des Anlegerschutzes vom 25. Februar 2003 aufgenommen, weiterentwickelt und konkretisiert.

 

Referentenentwurf, Stand: 1. Juli 2004

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Gesetz zur Fortentwicklung der Berufsaufsicht über Abschlussprüfer in der Wirtschaftsprüferordnung (Abschlussprüferaufsichtsgesetz – APAG)

 

Initiative: Regierungsvorlage

 

Zustimmungsbedürftig: Nein

 

Bezug: 10-Punkte-Programm der Bundesregierung zur Stärkung der Unternehmensintegrität und des Anlegerschutzes vom 25. Februar 2003, Sarbanes-Oxley-Act in den USA

 

Europäische Impulse: Seit 1984 bestehende Prüferbefähigungsrichtlinie (84/253/EWG)

 

Inhalt: Unterstellung der Abschlussprüfer, die gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfungen vornehmen, unter eine letztverantwortliche, berufsstandsunabhängige Aufsicht in modifizierter Selbstverwaltung, Zuständigkeit der Wirtschaftsprüferkammer mit einer Abschlussprüferaufsichtskommission, Rechtsaufsicht durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit; Änderung und Ergänzung versch. §§ Wirtschaftsprüferordnung, Aufhebung von Art. 2 3. Gesetz zur Änderung der Wirtschaftsprüferordnung; Änderung § 63g Gesetz betreffend die Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenschaften.

Den öffentlichen Haushalten entstehen keine Kosten.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 03.09.2004 Drucksache 665/04

Zuweisung: Wirtschaftsausschuss (federführend)

 

BR - 

Empfehlungen Wirtschaftsausschuss (federführend) 04.10.2004 Drucksache 665/1/04

Änderungsvorschläge

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 804 15.10.2004 S. 505C, 531B-532B/Anl

Beschluss: S. 505C - Stellungnahme: Änderungsvorschläge - gemäß  Art. 76 Abs. 2 GG

 

BR - 

Stellungnahme Bundesrat 15.10.2004 Drucksache 665/04 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 20.10.2004 Drucksache 15/3983

Anlage: Stellungnahme Bundesrat und Gegenäußerung Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/135 28.10.2004
Plenarprotokoll 15/137 10.11.2004

protokollierte Rede:
Stephan Mayer (Altötting), CDU/CSU S. 12452D-12454A/Anl; Werner Schulz (Berlin), Bündnis 90/Die Grünen S. 12454B-D/Anl; Rainer Funke, FDP S.12454 D-12455A/Anl; Gerd Andres, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit S. 12455A-D/Anl; Christian Lange (Backnang), SPD S.12573 B-12574D/Anl

Beschluss: S. 12431C - Überweisung: Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

 

Schriftliche Stellungnahme des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. (IDW) zur öffentlichen Anhörung am 30. November 2004 in Berlin (Ausschussdrucksache 15(9)1540)

 

Schriftliche Stellungnahme der Wirtschaftsprüferkammer (WPK) zur öffentlichen Anhörung am 30. November 2004 in Berlin  (Ausschussdrucksache 15(9)1542)

 

Wortprotokoll des Ausschusses für Wirtschaft und Arbeit Nr. 15/78 vom 30. November 2004

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit 01.12.2004 Drucksache 15/4410

Berichterstatter:
Dr. Thea Dückert, Bündnis 90/Die Grünen, Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/146 03.12.2004 S. 13705C-D, 13712A-13715B/Anl

protokollierte Rede:
Christian Lange (Backnang), SPD S. 13712A-13713C/Anl; Dr. Rolf Bietmann, CDU/CSU S.13713 C-13714B/Anl; Werner Schulz (Berlin), Bündnis 90/Die Grünen S. 13714B-D/Anl; Rainer Funke, FDP S.13714 D-13715B/Anl

Beschluss: S. 13705D - einstimmige Annahme Drucksache 15/3983 idF Drucksache 15/4410

 

3. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/146 03.12.2004 S. 13705D

Beschluss: S. 13705D - einstimmige Annahme Drucksache 15/3983 idF Drucksache 15/4410

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 03.12.2004 Drucksache 957/04

Zuweisung: Wirtschaftsausschuss (federführend)

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 807 17.12.2004 S. 627A-B, 640A-D/Anl

Beschluss: S. 627A - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses - gemäß  Art. 77 Abs. 2 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 17.12.2004 Drucksache 957/04 (Beschluss)

 

Bundesregierung - Gesetz vom 27.12.2004 -  Bundesgesetzblatt Teil I 2004 Nr.76 31.12.2004 S. 3846

 

Inkrafttreten:

01.01.2005

 

 

Weitere Vorgänge:

Stellungnahme der Wirtschaftsprüferkammer (WpK) vom 23. Juli 2004 zum Referentenentwurf

 

Stellungnahme des Deutschen Steuerberaterverbandes e.V. (DStV) vom 28. Juli 2004 zum Referentenentwurf

 

Stellungnahme des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) vom 4. August 2004 zum Referentenentwurf

 

Presseinformation des Instituts der Wirtschaftsprüfer (IDW) vom 3. September 2004 zum Regierungsentwurf

 

Stellungnahme des Bundesverbandes der vereidigten Buchprüfer e.V. (BvB) vom 25. November 2004