Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 09.11.2009)

 

Gesetz zur Änderung des Ehe- und Lebenspartnerschaftsnamensrechts

 

- vom 6.2.2005, BGBl I, Nr. 9, S. 203 -

 

Aus dem Regierungsentwurf:

Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Urteil vom 18. Februar 2004 (Gz.: 1BvR 193/97) das Recht zur Wahl des Ehenamens mit Artikel 2 Abs. 1 in Verbindung mit Artikel 1 Abs.1 des Grundgesetzes insoweit für unvereinbar erklärt, als es ausschließt, einen durch frühere Eheschließung erworbenen Familiennamen zum Ehenamen zu bestimmen.

Dem Gesetzgeber hat das Gericht aufgegeben, bis zum 31. März 2005 auch für Alt- und Übergangsfälle Abhilfe zu schaffen.

Der Gesetzentwurf setzt die Aufforderung des Gerichts um und schafft zusätzlich entsprechende Regelungen für die Wahl des Lebenspartnerschaftsnamens.

 

Regierungsentwurf vom 28.07.2004

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Gesetz zur Änderung des Ehe- und Lebenspartnerschaftsnamensrechts

 

Initiative: Regierungsvorlage

 

Zustimmungsbedürftig: Ja laut BR, Nein laut Verkündung

 

Bezug: Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Wahl eines Namens aus früherer Ehe als Familiennamen vom 18. Februar 2004 (Gz.: 1 BvR 193/97)

 

Inhalt: Bestimmung eines von einem Ehegatten zur Zeit der Erklärung geführten Namens zum Ehenamen, Übergangsregelung für vor der Neuregelung bestimmte Ehenamen, Anwendung bei eingetragenen Lebenspartnerschaften; Änderung § 1355 Bürgerliches Gesetzbuch, Art. 229 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche sowie von § 3 Lebenspartnerschaftsgesetz.

Eventuelle Kosten können nicht geschätzt werden.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 13.08.2004 Drucksache 608/04

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Familie und Senioren, Innenausschuss

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend); Ausschuss für Frauen und Jugend; Ausschuss für Familie und Senioren; Innenausschuss 13.09.2004 Drucksache 608/1/04

Rechtsausschuss, Innenausschuss: Änderungsvorschläge (u.a. Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit) - Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Familie und Senioren: keine Einwendungen

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 803 24.09.2004 S. 459A

Beschluss: S. 459A - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (u.a. Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit) - gemäß  Art. 76 Abs. 2 GG

 

BR - 

Stellungnahme Bundesrat 24.09.2004 Drucksache 608/04 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 20.10.2004 Drucksache 15/3979

Anlage: Stellungnahme Bundesrat und Gegenäußerung Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/135 28.10.2004 S. 12335D, 12337A

Beschluss: S. 12337A - Überweisung: Rechtsausschuss (federführend), Innenausschuss, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Rechtsausschuss 10.11.2004 Drucksache 15/4167

Berichterstatter:
Christine Lambrecht, SPD, Rechtsausschuss; Ute Granold, CDU/CSU, Rechtsausschuss; Daniela Raab, CDU/CSU, Rechtsausschuss; Irmingard Schewe-Gerigk, Bündnis 90/Die Grünen, Rechtsausschuss; Sibylle Laurischk, FDP, Rechtsausschuss

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/138 11.11.2004 S. 12717D-12718C, 12779A-12782C/Anl

protokollierte Rede:
Christine Lambrecht, SPD S. 12779A-D/Anl; Ute Granold, CDU/CSU S.12779 D-12780D/Anl; Irmingard Schewe-Gerigk, Bündnis 90/Die Grünen S. 12780D-12781B/Anl; Sibylle Laurischk, FDP S.12781 B-D/Anl; Alfred Hartenbach, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium der Justiz S. 12781D-12782C/Anl

Beschluss: S. 12718C - einstimmige Annahme Drucksache 15/3979

 

3. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/138 11.11.2004 S. 12718C

Beschluss: S. 12718C - einstimmige Annahme Drucksache 15/3979

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 26.11.2004 Drucksache 928/04

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend)

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend) 03.12.2004 Drucksache 928/1/04

Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit; Zustimmung

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 807 17.12.2004 S. 628B

Beschluss: S. 628B - Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit; Zustimmung - gemäß  Art. 84 Abs. 1 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 17.12.2004 Drucksache 928/04 (Beschluss)

 

Bundesregierung - Gesetz vom 06.02.2005 -  Bundesgesetzblatt Teil I 2005 Nr.9 11.02.2005 S. 203

 

Inkrafttreten:

12.02.2005

 

 

Außerparlamentarische Vorgänge:

Stellungnahme des Deutschen Juristinnenbundes in der mündlichen Verhandlung vom 4.11.2003 im Verfahren 1 BvR 193/97