Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 30.04.2008)

 

Gesetz zur Reform des Geschmacksmusterrechts

 

(Geschmacksmusterreformgesetz)

 

- vom 12.03.2004, BGBl I, Nr. 11, S. 390  -

 

 

 

Aus dem Gesetzentwurf:

Mit dem Geschmacksmusterreformgesetz wird die Richtlinie 98/71/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 13. Oktober 1998 über den rechtlichen Schutz von Mustern und Modellen umgesetzt. Das geltende Gesetz betreffend das Urheberrecht an Mustern und Modellen soll durch ein neues Geschmacksmustergesetz abgelöst werden. Daneben enthält der Entwurf notwendige Folgeänderungen sowie zusätzliche Änderungen im Markengesetz.

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Gesetz zur Reform des Geschmacksmusterrechts (Geschmacksmusterreformgesetz)

 

Initiative: Regierungsvorlage

 

Zustimmungsbedürftig: Nein

 

Europäische Impulse: Richtlinie 98/71/EG vom 13. Oktober 1998 über den rechtlichen Schutz von Mustern und Modellen (ABl. EG Nr. L 289, 28.10.1998, S. 28)

 

Inhalt: Umsetzung der EG-Richtlinie über den rechtlichen Schutz von Mustern und Modellen, umfassende Neugestaltung des deutschen Geschmacksmusterrechts unter Ausklammerung einer Regelung für Ersatzteile, Beginn des Geschmacksmusterschutzes mit der Eintragung in das Register des Deutschen Patent- und Markenamtes, Erhöhung der Schutzdauer auf 25 Jahre, Regelung zur Neuheitsschonfrist, keine Anwendung des neuen Rechts auf Altmuster; Geschmacksmustergesetz – GeschmMG – als Art. 1 der Vorlage, Folgeänderungen in 18 Rechtsvorschriften, Aufhebung von fünf Rechtvorschriften, u.a. des Geschmacksmustergesetzes von 1876.

Es entstehen geringfügige Kosten durch Verwaltungsaufwand.

Änderungen aufgrund der Ausschussempfehlung:

Übernahme von Änderungswünschen des Bundesrates, Korrektur der Verordnungsermächtigung für das BMJ zum Erlass derVerordnung über das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMAV) zur Gewährleistung der einheitlichen Anwendung aller Schutzrechte, redaktionelle Änderungen.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 11.04.2003 Drucksache 238/03

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Kulturfragen, Wirtschaftsausschuss

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend); Ausschuss für Kulturfragen; Wirtschaftsausschuss 13.05.2003 Drucksache 238/1/03

Rechtsausschuss: u.a. Änderungsvorschläge - Ausschuss für Kulturfragen, Wirtschaftsausschuss: keine Einwendungen

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 788 23.05.2003 S. 132C-D, 161D-162D/Anl

Beschluss: S. 132D - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge - gemäß  Art. 76 Abs. 2 GG

 

BR - 

Stellungnahme Bundesrat 23.05.2003 Drucksache 238/03 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 28.05.2003 Drucksache 15/1075

Anlage: Stellungnahme Bundesrat und Gegenäußerung Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/53 26.06.2003 S. 4433D-4441B

Redner:
Brigitte Zypries, Bundesminister Bundesministerium der Justiz S. 4434A-4435A; Dr. Günter Krings, CDU/CSU S. 4435A-4436C; Jerzy Montag, Bündnis 90/Die Grünen S.4436 C-4437C; Rainer Funke, FDP S.4437 C-4438B; Dirk Manzewski, SPD S. 4438B-4440C; Kurt Segner, CDU/CSU S.4440C-4441B

Zwischenfrage:
Rainer Funke, FDP S. 4439C

Beschluss: S. 4441B - Überweisung: Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit, Ausschuss für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Rechtsausschuss 10.12.2003 Drucksache 15/2191

Übernahme von Änderungswünschen des Bundesrates, Korrektur der Verordnungsermächtigung für das BMJ zum Erlass der Verordnung über das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMAV) zur Gewährleistung der einheitlichen Anwendung aller Schutzrechte, redaktionelle Änderungen

Berichterstatter:
Dirk Manzewski, SPD, Rechtsausschuss; Dr. Günter Krings, CDU/CSU, Rechtsausschuss; Jerzy Montag, Bündnis 90/Die Grünen, Rechtsausschuss; Rainer Funke, FDP, Rechtsausschuss

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/83 12.12.2003 S. 7315B-7322B

Redner:
Alfred Hartenbach, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium der Justiz S. 7315B-7316B; Dr. Günter Krings, CDU/CSU S.7316 C-7318D; Jerzy Montag, Bündnis 90/Die Grünen S. 7319A-D; Rainer Funke, FDP S. 7319D-7320B; Dirk Manzewski, SPD S.7320C-7322A

Beschluss: S. 7322B - Annahme Drucksache 15/1075 idF Drucksache 15/2191

 

3. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/83 12.12.2003 S. 7322B

Beschluss: S. 7322B - Annahme Drucksache 15/1075 idF Drucksache 15/2191

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 23.01.2004 Drucksache 55/04

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend)

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 796 13.02.2004 S. 9B, 49B-C/Anl

Beschluss: S. 9B - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses - gemäß  Art. 77 Abs. 2 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 13.02.2004 Drucksache 55/04 (Beschluss)

 

Bundesregierung - Gesetz vom 12.03.2004 -  Bundesgesetzblatt Teil I 2004 Nr.11 18.03.2004 S. 390

 

Inkrafttreten:

19.03.2004

Artikel 1 §§ 26, 52 Abs. 2 und § 63 Abs. 2, Artikel 2 Abs. 7 Nr. 1 bis 3, Abs. 8 Nr. 3, Abs. 9 Nr. 7, Abs. 12 Nr. 5, Abs. 15

01.06.2004

übrige Artikel

 

Außerparlamentarische Vorgänge:

 

Stellungnahme