Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 05.07.2005)

 

Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens

 

Abgelehnt am 16.6.2005

 

Aus dem Gesetzentwurf:

 

Die vorgeschlagene Änderung des Heilmittelwerbegesetzes soll dem gestiegenen Bedürfnis der Patienten nach Informationen über Arzneimittel Rechnung tragen, das aus der zunehmenden Bereitschaft beziehungsweise dem Erfordernis, Eigenverantwortung im gesundheitlichen Bereich zu übernehmen, resultiert. Auch soll der Tatsache Rechnung getragen werden, dass nach Wirksamwerden der Regelungen des GKV-Modernisierungsgesetzes die gesetzlichen Krankenkassen, von Ausnahmen abgesehen, die Kosten für nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel nicht mehr übernehmen.

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Gesetz zur Änderung des Gesetzes über die Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens

 

Initiative: Beim BR eingebracht von Baden-Württemberg und Hessen

 

Zustimmungsbedürftig: Nein

 

Europäische Impulse: Richtlinie 2004/27/EG vom 31. März 2004 zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes für Humanarzneimittel (ABl. EG Nr. L 136, 30.04.2004, S. 34)

 

Inhalt: Erweiterung der Informationsmöglichkeiten bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln sowie der Werbung für Arzneimittel und Medizinprodukte außerhalb der Fachkreise; Änderung §§ 1, 4, 12, 15 und 18 Heilmittelwerbegesetz.

Änderungen durch BR-Beschluss: Einfügung § 12a, Änderung Anlage (zu § 12a) Heilmittelwerbegesetz: Einbeziehung der Werbung für Tierarzneimittel.

Den öffentlichen Haushalten entstehen keine Kosten.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzesantrag Baden-Württemberg; Hessen 01.07.2004 Drucksache 547/04

Zuweisung: Gesundheitsausschuss (federführend), Agrarausschuss, Wirtschaftsausschuss

 

BR - 

Empfehlungen Gesundheitsausschuss (federführend); Agrarausschuss; Wirtschaftsausschuss 13.09.2004 Drucksache 547/1/04

Gesundheitsausschuss: Einbringung in geänderter Fassung, Bestellung einer Beauftragten - Agrarausschuss, Wirtschaftsausschuss: Einbringung

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 803 24.09.2004 S. 450A-B, 476A-D/Anl

protokollierte Rede:
Tanja Gönner, Sozialminister Baden-Württemberg S.476A-D/Anl

Beschluss: S. 450A - Einbringung in geänderter Fassung; Bestellung einer Beauftragten - gemäß  Art. 76 Abs. 1 GG

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesrat 24.09.2004 Drucksache 547/04 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesrat 03.11.2004 Drucksache 15/4117

Anlage: Stellungnahme Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/157 17.02.2005 S. 14753C-D, 14767D-14772A/Anl

protokollierte Rede:
Dr. Carola Reimann, SPD S. 14767D-14768C/Anl; Dr. Marlies Volkmer, SPD S.14768 D-14769C/Anl; Birgitt Bender, Bündnis 90/Die Grünen S. 14769C-14770B/Anl; Detlef Parr, FDP S.14770B-D/Anl; Tanja Gönner, Sozialminister Baden-Württemberg, MdBR S. 14770D-14772A/Anl

Beschluss: S. 14753D - Überweisung: Ausschuss für Gesundheit und Soziale Sicherung (federführend), Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Ausschuss für Gesundheit und Soziale Sicherung 15.06.2005 Drucksache 15/5728

Berichterstatter:
Annette Widmann-Mauz, CDU/CSU, Ausschuss für Gesundheit und Soziale Sicherung

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/181 16.06.2005 S. 17112B-D

Beschluss: S. 17112D - Ablehnung Drucksache 15/4117

 

BR - 

Unterrichtung Deutscher Bundestag 17.06.2005 Drucksache 505/05

Mitteilung Deutscher Bundestag über Ablehnung