Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien (Letzte Bearb.: 12.04.2005) - Übersichtsseite

 

Siebtes Gesetz zur Änderung des Strafvollzugsgesetzes

 

- vom 23.03.2005, BGBl I, Nr. 20, S. 930 -

 

Aus dem Gesetzentwurf:

 

Seit Inkrafttreten des Strafvollzugsgesetzes (StVollzG) ist ein deutlicher Wandel der Verhältnisse im Vollzug zu verzeichnen. Das im Strafvollzugsgesetz als alleiniges Vollzugsziel formulierte Resozialisierungsgebot entspricht in dieser Form nicht mehr der Vollzugswirklichkeit und trägt dem gewachsenen Schutzbedürfnis der Bevölkerung nicht ausreichend Rechnung. Die Veränderung der Gefangenenklientel erfordert es vielmehr, der Sicherheit und dem Schutz der Allgemeinheit durch Anerkennung als weiteres Vollzugsziel einen angemessenen Stellenwert zuzuerkennen.

 

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Siebtes Gesetz zur Änderung des Strafvollzugsgesetzes

 

Initiative: Beim BR eingebracht von Hamburg

 

Zustimmungsbedürftig: Nein

 

Bezug: Anlehnung an § 117 VwGO

 

Inhalt: Änderung § 115 Strafvollzugsgesetz: Ermächtigung der Strafvollstreckungskammern, in Tatbestand und Entscheidungsgründen auf Aktenbestandteile Bezug zu nehmen, ohne die Entscheidung der Vollzugsanstalt wörtlich wiederzugeben.

Es entstehen keine Kosten.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzesantrag Hamburg 24.09.2003 Drucksache 697/03

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend)

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend) 27.10.2003 Drucksache 697/1/03

Einbringung in geänderter Fassung (Feststellung, dass das Gesetz nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf); Bestellung eines Beauftragten

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 793 07.11.2003 S. 432A, 437D-438A/Anl

Beschluss: S. 432A - Einbringung in geänderter Fassung; Bestellung eines Beauftragten - gemäß  Art. 76 Abs. 1 GG

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesrat 07.11.2003 Drucksache 697/03 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesrat 17.12.2003 Drucksache 15/2252

Anlage: Stellungnahme Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/102 01.04.2004 S. 9196B, C-D

Beschluss: S. 9196D - Überweisung: Rechtsausschuss (federführend), Innenausschuss

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Rechtsausschuss 16.12.2004 Drucksache 15/4537

Berichterstatter:
Erika Simm, SPD, Rechtsausschuss; Siegfried Kauder (Bad Dürrheim), CDU/CSU, Rechtsausschuss; Jerzy Montag, Bündnis 90/Die Grünen, Rechtsausschuss; Jörg van Essen, FDP, Rechtsausschuss

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/148 16.12.2004 S. 13827D-13828A

Beschluss: S. 13828A - einstimmige Annahme Drucksache 15/2252 idF Drucksache 15/4537

 

3. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/148 16.12.2004 S. 13828A

Beschluss: S. 13828A - einstimmige Annahme Drucksache 15/2252 idF Drucksache 15/4537

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 28.01.2005 Drucksache 50/05

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend)

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 808 18.02.2005 S. 25C, 46C-D/Anl

Beschluss: S. 25C - kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses - gemäß  Art. 77 Abs. 2 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 18.02.2005 Drucksache 50/05 (Beschluss)

 

Bundesregierung - Gesetz vom 23.03.2005 -  Bundesgesetzblatt Teil I 2005 Nr.20 31.03.2005 S. 930

nunmehr
Siebtes Gesetz zur Änderung des Strafvollzugsgesetzes

 

Inkrafttreten:

01.04.2005