Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite

 

Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb

 

(UWG)

 

- vom 03.07.2004, BGBl I, Nr. 32, S. 1414 -

 

 

Aus dem Gesetzentwurf:

Das geltende Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ist modernisierungsbedürftig. Dies haben rechtstatsächliche Untersuchungen, die nach der Aufhebung von Rabattgesetz und Zugabeverordnung angestellt wurden, gezeigt. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen wurden von der Arbeitsgruppe Unlauterer Wettbewerb beim Bundesministerium der Justiz im Wesentlichen bestätigt. Auch unter europapolitischen Gesichtspunkten gilt es, das deutsche Lauterkeitsrecht zu liberalisieren. Außerdem soll der Verbraucher den ihm gebührenden Stellenwert in einem modernen Lauterkeitsrecht erhalten.

 

 

Referentenentwurf (Stand: 23.01.2003)

 

Presseerklärung des BMJ vom 7. Mai 2003: "Kabinett verabschiedet modernes Wettbewerbsrecht"

 

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG)

 

Initiative: Regierungsvorlage

 

Zustimmungsbedürftig: Nein

 

Bezug: Ergebnisse der Arbeitsgruppe Unlauterer Wettbewerb beim BMJ, Grundsatzurteile des BGH und des BVerfG zum Schutz der Verbraucher durch das UWG

 

Europäische Impulse: Überlegungen der Europäischen Kommission zur Harmonisierung des Lauterkeitsrechts Artikel 13 der Richtlinie 2002/58/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Juli 2002 über die Verarbeitung personenbezogener Daten und den Schutz der Privatsphäre in der elektronischen Kommunikation (ABl. EG Nr. L 201, 31.07.2002, S. 37)

 

 

Inhalt: Neufassung des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) mit dem Ziel einer Deregulierung und europaverträglichen Reform des Lauterkeitsrechts: Aufnahme des Verbrauchers als Schutzsubjekt in das Gesetz, Erhalt des grundsätzlichen Verbots des unlauteren Wettbewerbs, ersatzlose Aufhebung der Reglementierung von Sonderveranstaltungen, Gewinnabschöpfungsanspruch von Verbänden unter bestimmten Voraussetzungen, Regelungen zur irreführenden Werbung u.a.m.; Änderungen in sieben weiteren Gesetzen; Aufhebung des UWG alter Fassung.

Es entstehen keine Kosten.

 

Änderungen aufgrund der Ausschussempfehlung:

Übernahme von Änderungswünschen des Bundesrates, Änderungen bei der Regelung des Gewinnabschöpfungsanspruchs mit dem Ziel der Verfahrensvereinfachung, Ergänzung des Beispielkatalogs unlauterer Wettbewerbshandlungen um die menschenverachtende Werbung; Änderung und Ergänzung versch. §§ Preisangabenverordnung.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 09.05.2003 Drucksache 301/03

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend), Agrarausschuss, Ausschuss für Frauen und Jugend, Wirtschaftsausschuss

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend); Agrarausschuss; Ausschuss für Frauen und Jugend; Wirtschaftsausschuss 10.06.2003 Drucksache 301/1/03

Rechtsausschuss, Agrarausschuss, Wirtschaftsausschuss: Änderungsvorschläge - Rechtsausschuss, Agrarausschuss: zus. Stellungnahme - Rechtsausschuss, Wirtschaftsausschuss: zus. Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit - Ausschuss für Frauen und Jugend: keine Einwendungen

 

BR - 

Antrag Saarland 19.06.2003 Drucksache 301/2/03

Änderungsvorschläge

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 789 20.06.2003 S. 204A-B

Beschluss: S. 204B - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (u.a. Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit) - gemäß  Art. 76 Abs. 2 GG

 

BR - 

Stellungnahme Bundesrat 20.06.2003 Drucksache 301/03 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 22.08.2003 Drucksache 15/1487

Anlage: Stellungnahme Bundesrat und Gegenäußerung Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/63 25.09.2003 S. 5362C-5372B

Redner:
Brigitte Zypries, Bundesminister Bundesministerium der Justiz S. 5362C-5364A; Ingo Wellenreuther, CDU/CSU S. 5364A-5365C; Ulrike Höfken, Bündnis 90/Die Grünen S.5365 D-5366D; Rainer Funke, FDP S.5367 A-D; Dirk Manzewski, SPD S. 5367D-5369A; Julia Klöckner, CDU/CSU S. 5369B-5370D; Jella Teuchner, SPD S.5370D-5371B; Hartmut Schauerte, CDU/CSU S.5371 B-5372B

Zwischenfrage:
Dirk Manzewski, SPD S. 5370C

Beschluss: S. 5372B - Überweisung: Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Wirtschaft und Arbeit, Ausschuss für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Tourismus

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Rechtsausschuss 26.03.2004 Drucksache 15/2795

Übernahme von Änderungswünschen des Bundesrates, Änderungen bei der Regelung des Gewinnabschöpfungsanspruchs mit dem Ziel der Verfahrensvereinfachung, Ergänzung des Beispielkatalogs unlauterer Wettbewerbshandlungen um die menschenverachtende Werbung; Änderung und Ergänzung versch. §§ Preisangabenverordnung

Berichterstatter:
Dirk Manzewski, SPD, Rechtsausschuss; Ingo Wellenreuther, CDU/CSU, Rechtsausschuss; Jerzy Montag, Bündnis 90/Die Grünen, Rechtsausschuss; Rainer Funke, FDP, Rechtsausschuss

 

BT - 

Änderungsantrag Rainer Funke, FDP; Daniel Bahr (Münster), FDP; und andere; FDP 31.03.2004 Drucksache 15/2852

 

BT - 

Änderungsantrag Rainer Funke, FDP; Daniel Bahr (Münster), FDP; und andere; FDP 31.03.2004 Drucksache 15/2853

 

BT - 

Änderungsantrag Rainer Funke, FDP; Rainer Brüderle, FDP; und andere; FDP 31.03.2004 Drucksache 15/2854

 

BT - 

Änderungsantrag Rainer Funke, FDP; Rainer Brüderle, FDP; und andere; FDP 31.03.2004 Drucksache 15/2855

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/102 01.04.2004 S. 9280C-9292B

Redner:
Alfred Hartenbach, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium der Justiz S. 9280D-9282B; Ingo Wellenreuther, CDU/CSU S.9282 B-9284A; Ulrike Höfken, Bündnis 90/Die Grünen S. 9284A-9285A; Rainer Funke, FDP S.9285A-9286B; Dirk Manzewski, SPD S.9286 C-9289D; Ursula Heinen, CDU/CSU S. 9289D-9291A; Hartmut Schauerte, CDU/CSU S.9291 A-9292A

Zwischenfrage:
Eckart von Klaeden, CDU/CSU S. 9281C; Dr. Jürgen Gehb, CDU/CSU S.9287C-9288A; Kurt J. Rossmanith, CDU/CSU S.9288 B

Beschluss: S. 9292B - Annahme Drucksache 15/1487 idF Drucksache 15/2795; Ablehnung Änderungsantrag Drucksache 15/2852-15/2855

 

3. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/102 01.04.2004 S. 9292B

Beschluss: S. 9292B - Annahme Drucksache 15/1487 idF Drucksache 15/2795

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 23.04.2004 Drucksache 288/04

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend), Wirtschaftsausschuss

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend); Wirtschaftsausschuss 30.04.2004 Drucksache 288/1/04

Anrufung des Vermittlungsausschusses; Anrufungsziel: Überarbeitung des Gesetzesbeschlusses Deutscher Bundestag

 

BR - 

Antrag Bayern 13.05.2004 Drucksache 288/2/04

Anrufung des Vermittlungsausschusses; Anrufungsziel: Überarbeitung des Gesetzesbeschlusses Deutscher Bundestag

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 799 14.05.2004 S. 187D-189A, 193B-C, 235B-236A/Anl

Redner:
Brigitte Zypries, Bundesminister Bundesministerium der Justiz S.187 D-188D

protokollierte Rede:
Dr. Walter Döring, StellvMinPräs u.LMin Wirtsch BW S.235 B-236A/Anl

Beschluss: S. 189A - Anrufung des Vermittlungsausschusses - gemäß  Art. 77 Abs. 2 GG

 

BR - 

Anrufung des Vermittlungsausschusses Bundesrat 14.05.2004 Drucksache 288/04 (Beschluss)

 

BT - 

Unterrichtung Bundesrat 18.05.2004 Drucksache 15/3163

Anrufung des Vermittlungsausschusses durch den Bundesrat

 

BR - 

Mitteilung Vermittlungsausschuss 28.05.2004 Drucksache 453/04

Kein Einigungsvorschlag

 

BR - 

Antrag Bayern 09.06.2004 Drucksache 453/1/04

Einspruch

 

Vermittlungsverfahren

 

BR - 

Plenarprotokoll 800 11.06.2004 S. 261A-C, 297A-D/Anl

Berichterstatter:
Gernot Mittler, Staatsminister, Minister der Finanzen Rheinland-Pfalz, Vermittlungsausschuss S. 261A-B

protokollierte Rede:
Dr. Harald Ringstorff, Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommern S. 297A-B/Anl; Peter Jacoby, StellvMinPräs, LMin Finanz u.LMin Bundesangel SL S. 297B-D/Anl

Beschluss: S. 261C - Einspruch - gemäß  Art. 77 Abs. 3 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 11.06.2004 Drucksache 453/04 (Beschluss)

 

BT - 

Unterrichtung Bundesrat 15.06.2004 Drucksache 15/3295

Einspruch gemäß Art. 77 Abs. 3 GG durch den Bundesrat

 

BT - 

Antrag SPD; Bündnis 90/Die Grünen 15.06.2004 Drucksache 15/3308

Zurückweisung des Einspruchs des Bundesrates

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/113 16.06.2004 S. 10303A-D, 10307A-10309C

Beschluss: S. 10307A - Einspruch zurückgewiesen gemäß  Art. 77 Abs. 4 GG in namentlicher Abstimmung (303:279:2) Drucksache 15/3308

 

BR - 

Unterrichtung Deutscher Bundestag 17.06.2004 Drucksache zu 453/04 (Beschluss)

Mitteilung über Zurückweisung des Einspruchs

 

Bundesregierung - Gesetz vom 03.07.2004 -  Bundesgesetzblatt Teil I 2004 Nr.32 07.07.2004 S. 1414

 

Inkrafttreten:

08.07.2004

 

Außerparlamentarische Vorgänge:

Modernisierung des deutschen Rechts gegen den unlauteren Wettbewerb auf der Grundlage einer Europäisierung des Wettbewerbsrechts - Arbeitsunterlage für die Arbeitsgruppe des Bundesministeriums der Justiz zur Modernisierung des Rechts gegen den unlauteren Wettbewerb und zur Erarbeitung von Vorschlägen für eine Harmonisierung des Rechts gegen den unlauteren Wettbewerb auf europäischer Ebene (AG-UWG) erstellt im Auftrag der Bundesministerin der Justiz von Professor Dr. Karl-Heinz Fezer, Konstanz, den 15. Juni 2001

 

Elemente einer Harmonisierung des Rechts des unlauteren Wettbewerbs in der Europäischen Union - Rechtsvergleichende Untersuchung im Auftrag des Bundesministerium der Justiz von Professor Dr. Dr.h.c.mult. Gerhard Schricker und Dr. Frauke Henning-Bodewig, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht, München, Juli 2001

 

Stellungnahme zum Vorschlag der Europäischen Kommission für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über Verkaufsförderung im Binnenmarkt / Arbeitsgruppe Unlauterer Wettbewerb beim Bundesministerium der Justiz, Juni 2002

 

Stellungnahme des Deutschen Richterbundes vom Februar 2003 zu dem Referentenentwurf eines Gesetzes gegen den Unlauteren Wettbewerb

 

Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins Nr. 7/2003 vom 24. Februar 2003 zum Referentenentwurf

 

Stellungnahme des Deutschen Direktmarketing Verbandes vom 24. Februar 2003 zum Referentenentwurf

 

Stellungnahme des Deutschen Industrie- und Handelskammertages vom 24. Februar 2003 zu dem Entwurf eines Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb

 

Stellungnahme des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM) vom 27. Februar 2003 zum Referentenentwurf eines Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb

 

Stellungnahme der Bundesvereinigung Deutscher Handelsverbände vom 28.02.2003 zum Referentenentwurf eines Gesetzes gegen den Unlauteren Wettbewerb

 

Stellungnahme des Initiativkreises Mittelstand anlässlich der Expertenanhörung des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestags zum Entwurf eines Gesetzes gegen den Unlauteren Wettbewerb (DS 15/1487) am 14. Januar 2004