Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite

 

Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes und zur Einführung von Vordrucken für die Vergütung von Berufsbetreuern

 

 

eingebracht als: Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes

 

- vom 23. April 2004, BGBl I, Nr. 18, S. 598 -

 

 

Aus dem Gesetzentwurf:

 

Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Beschluss vom 9. April 2003 (Gz: 1 BvR 1493/96, 1 BvR 1724/01) das in § 1685 BGB geregelte Umgangsrecht bestimmter Bezugspersonen des Kindes mit Artikel 6 Abs. 1 GG insoweit für unvereinbar erklärt, als es in den Kreis der Umgangsberechtigten den leiblichen, aber rechtlich nicht anerkannten („biologischen") Vater eines Kindes auch dann nicht mit einbezieht, wenn zwischen ihm und dem Kind eine sozial- familiäre Beziehung besteht oder bestanden hat. Zudem hat das Gericht die Verfassungswidrigkeit von § 1600 BGB im Hinblick auf Artikel 6 Abs. 2 GG insoweit festgestellt, als er den „biologischen" Vater eines Kindes ausnahmslos von der Anfechtung der Vaterschaft ausschließt. Dem Gesetzgeber hat das Gericht aufgegeben, bis zum 30. April 2004 Abhilfe zu schaffen. Der Gesetzentwurf dient insbesondere der geforderten Stärkung der Rechtsposition des leiblichen Vaters.

 

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

 

Titel: Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes und zur Einführung von Vordrucken für die Vergütung von Berufsbetreuern 

 

Initiative: Regierungsvorlage 

 

Zustimmungsbedürftig: Nein

 

Bezug: Beschluss des Bundesverfassungsgerichts zu § 1685 BGB vom 9. April 2003 (1 BvR 1493/96, 1 BvR 1724/01)

 

Europäische Impulse: Europaratsübereinkommen über den Umgang mit Kindern vom Mai 2003, Stellungnahmen des EGMR zur nationalen Ausgestaltung von Umgangsrechten

 

Inhalt: Stärkung der Rechtsposition des leiblichen Vaters: Anfechtung der Vaterschaft eines nach geltendem Abstammungsrecht legitimierten Vaters durch den leiblichen Vater bei Fehlen einer sozial-familiären Beziehung, Umgangsrechte für Personen mit sozial-familiärer Beziehung, insbesondere des leiblichen Vaters, unter Wahrung des Kindeswohls, Regelung der Umgangsrechte für Verwandte bis zum dritten Grad; Änderung der §§ 1592, 1600, 1600a, 1600e, 1618 und 1685 Bürgerliches Gesetzbuch, Ergänzung von Art. 229 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch sowie Änderung der §§ 640d und 640h Zivilprozessordnung.
Eventuelle Mehrkosten sind derzeit nicht abschätzbar.


Änderungen aufgrund der Ausschussempfehlung:
Titeländerung (eingebracht als: Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes); eidesstattliche Versicherung des Anfechtenden, der Mutter in der Empfängniszeit beigewohnt zu haben, Wegfall der enumerativen Auflistung von umgangsberechtigten Personen, Ermächtigung der Landesregierung zur Einführung von Vordrucken für den Vergütungsanspruch der Berufsbetreuer; Änderung § 69e Gesetz über die Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 17.10.2003 Drucksache 751/03

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Frauen und Jugend, Ausschuss für Familie und Senioren

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend); Ausschuss für Frauen und Jugend; Ausschuss für Familie und Senioren 18.11.2003 Drucksache 751/1/03

Änderungsvorschläge - Rechtsausschuss: zus. Titeländerung

 

BR - 

Antrag Baden-Württemberg 27.11.2003 Drucksache 751/2/03 (neu)

Änderungsvorschläge

 

BR - 

Antrag Baden-Württemberg 27.11.2003 Drucksache 751/3/03

Änderungsvorschläge

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 794 28.11.2003 S. 468B-C

Beschluss: S. 468C - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (u.a. Titeländerung) - gemäß  Art. 76 Abs. 2 GG

 

BR - 

Stellungnahme Bundesrat 28.11.2003 Drucksache 751/03 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 17.12.2003 Drucksache 15/2253

Anlage: Stellungnahme Bundesrat und Gegenäußerung Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/86 15.01.2004 S. 7539D, 7540A

Beschluss: S. 7540A - Überweisung: Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Rechtsausschuss 12.02.2004 Drucksache 15/2492

Titeländerung (eingebracht als: Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes); eidesstattliche Versicherung des Anfechtenden, der Mutter in der Empfängniszeit beigewohnt zu haben, Wegfall der enumerativen Auflistung von umgangsberechtigten Personen, Ermächtigung der Landesregierung zur Einführung von Vordrucken für den Vergütungsanspruch der Berufsbetreuer; Änderung § 69e Gesetz über die Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit

Berichterstatter:
Christine Lambrecht, SPD, Rechtsausschuss; Ute Granold, CDU/CSU, Rechtsausschuss; Irmingard Schewe-Gerigk, Bündnis 90/Die Grünen, Rechtsausschuss; Sibylle Laurischk, FDP, Rechtsausschuss

nunmehr
Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes und zur Einführung von Vordrucken für die Vergütung von Berufsbetreuern

 

2. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/91 12.02.2004 S. 8145C-D, 8163D-8168C/Anl

protokollierte Rede:
Christine Lambrecht, SPD S. 8163D-8164C/Anl; Ute Granold, CDU/CSU S.8164 C-8165C/Anl; Michaela Noll, CDU/CSU S. 8165C-8166B/Anl; Irmingard Schewe-Gerigk, Bündnis 90/Die Grünen S. 8166C-8167A/Anl; Sibylle Laurischk, FDP S.8167 A-D/Anl; Alfred Hartenbach, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium der Justiz S. 8167D-8168C/Anl

Beschluss: S. 8145D - Annahme Drucksache 15/2253 idF Drucksache 15/2492

 

3. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/91 12.02.2004 S. 8145D

Beschluss: S. 8145D - Annahme Drucksache 15/2253 idF Drucksache 15/2492

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 20.02.2004 Drucksache 118/04

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend)

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend) 26.02.2004 Drucksache 118/1/04

Anrufung des Vermittlungsausschusses; Anrufungsziel: Überarbeitung des Gesetzesbeschlusses Deutscher Bundestag

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 797 12.03.2004 S. 65B-C, 103A-104B/Anl

protokollierte Rede:
Dr. Beate Merk, Staatsminister der Justiz Bayern S.103A-104B/Anl

Beschluss: S. 65C - Anrufung des Vermittlungsausschusses - gemäß  Art. 77 Abs. 2 GG

 

BR - 

Anrufung des Vermittlungsausschusses Bundesrat 12.03.2004 Drucksache 118/04 (Beschluss)

 

BT - 

Unterrichtung Bundesrat 16.03.2004 Drucksache 15/2716

Anrufung des Vermittlungsausschusses durch den Bundesrat

 

BT - 

Beschlussempfehlung Vermittlungsausschuss 31.03.2004 Drucksache 15/2831

Erneute Titeländerung (Hinzufügung der Wörter "zur Registrierung von Vorsorgeverfügungen"); Einführung eines von der Bundesnotarkammer zu führenden automatisierten Registers über Vorsorgevollmachten, Rechtsaufsicht über die Registerbehörde durch das Bundesministerium der Justiz; Einfügung §§ 78a, 78b und 78c Beurkundungsgesetz sowie Änderung § 147 Kostenordnung

Berichterstatter:
Hans-Joachim Hacker, SPD, Vermittlungsausschuss

nunmehr
Gesetz zur Änderung der Vorschriften über die Anfechtung der Vaterschaft und das Umgangsrecht von Bezugspersonen des Kindes zur Registrierung von Vorsorgeverfügungen und zur Einführung von Vordrucken für die Vergütung von Berufsbetreuern

 

Vermittlungsverfahren

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/102 01.04.2004 S. 9199C

Beschluss: S. 9199C - einstimmige Annahme Drucksache 15/2831

 

BR - 

Beschluss Deutscher Bundestag 01.04.2004 Drucksache 254/04

 

BR - 

Plenarprotokoll 798 02.04.2004 S. 118C-119A

Berichterstatter:
Rudolf Köberle, LMin BevollmBund BW, Vermittlungsausschuss S.118 D-119A

Beschluss: S. 119A - kein Einspruch - gemäß  Art. 77 Abs. 3 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 02.04.2004 Drucksache 254/04 (Beschluss)

 

Bundesregierung - Gesetz vom 23.04.2004 -  Bundesgesetzblatt Teil I 2004 Nr.18 28.04.2004 S.598

 

Inkrafttreten:

30.04.2004

Artikel 1 bis 2a

31.07.2004

übrige Artikel

 

Außerparlamentarische Vorgänge:

Stellungnahme

 

- des Deutschen Anwaltvereins Nr. 49/2003 vom August 2003

 

- des Deutschen Richterbundes vom August 2003

 

- des Deutschen Juristinnenbundes e.V. vom 12. August 2003