Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 19.09.2005)

 

Gesetz zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 15. November 2000 gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität sowie zu den Zusatzprotokollen gegen den Menschenhandel und gegen die Schleusung von Migranten

 

 

- vom 01.09.2005, BGBl II, Nr. 21, S. 954 -

 

Aus dem Gesetzentwurf:

Durch das Vertragsgesetz sollen die erforderlichen Voraussetzungen für das Inkrafttreten des Übereinkommens der Vereinten Nationen vom 15. November 2000 gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität sowie der Zusatzprotokolle gegen den Menschenhandel und gegen die Schleusung von Migranten geschaffen werden.

Das Vorgehen gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität bedarf der verstärkten internationalen Zusammenarbeit.

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Titel: Gesetz zu dem Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 15. November 2000 gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität sowie zu den Zusatzprotokollen gegen den Menschenhandel und gegen die Schleusung von Migranten

 

Initiative: Regierungsvorlage

 

Zustimmungsbedürftig: Ja laut BR, nein laut Verkündung

 

Bezug: Siehe auch TKÜ-Verbesserungsgesetz und .. Strafrechtsänderungsgesetz – Menschenhandel –

 

Inhalt: Ratifikation des am 12. Dezember 2000 von der Bundesrepublik in Palermo unterzeichneten Übereinkommens sowie der zwei Zusatzprotokolle: Verbesserung der völkerrechtlichen Grundlagen für die Bekämpfung und strafrechtliche Verfolgung der grenzüberschreitenden organisierten Kriminalität, gerade auch in den durch die Zusatzprotokolle bezeichneten Erscheinungsformen, Verpflichtung der Vertragsstaaten zur Schaffung entsprechender Strafvorschriften und technischen Unterstützung.

Den öffentlichen Haushalten entstehen keine zusätzlichen Kosten.

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 07.01.2005 Drucksache 6/05

Anlage: Wortlaut des Übereinkommens, Zusatzprotokolle sowie Denkschrift

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend), Innenausschuss

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend); Innenausschuss 04.02.2005 Drucksache 6/1/05

Rechtsausschuss: Änderungsvorschläge (Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit) - Innenausschuss: keine Einwendungen

 

1. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 808 18.02.2005 S. 25C, 46C-48B/Anl

Beschluss: S. 25C - Stellungnahme: Änderungsvorschläge (Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit) - gemäß  Art. 76 Abs. 2 GG

 

BR - 

Stellungnahme Bundesrat 18.02.2005 Drucksache 6/05 (Beschluss)

 

BT - 

Gesetzentwurf Bundesregierung 17.03.2005 Drucksache 15/5150

Anlage: Wortlaut des Übereinkommens, Zusatzprotokolle sowie Denkschrift; Stellungnahme Bundesrat und Gegenäußerung Bundesregierung

 

1. Beratung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/169 14.04.2005 S. 15807B, 15808A

Beschluss: S. 15808A - Überweisung: Rechtsausschuss (federführend), Auswärtiger Ausschuss, Innenausschuss, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe

 

BT - 

Beschlussempfehlung und Bericht Rechtsausschuss 29.06.2005 Drucksache 15/5855

Berichterstatter:
Erika Simm, SPD, Rechtsausschuss; Joachim Stünker, SPD, Rechtsausschuss; Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), CDU/CSU, Rechtsausschuss; Jerzy Montag, Bündnis 90/Die Grünen, Rechtsausschuss; Sibylle Laurischk, FDP, Rechtsausschuss

 

2. Beratung und Schlussabstimmung

 

BT - 

Plenarprotokoll 15/184 30.06.2005 S. 17437B-17442A, 17456D-17458B/Anl

Redner:
Alfred Hartenbach, Parlamentarischer Staatssekretär Bundesministerium der Justiz S. 17437C-17438C; Siegfried Kauder (Villingen-Schwenningen), CDU/CSU S. 17438D-17440D; Irmingard Schewe-Gerigk, Bündnis 90/Die Grünen S. 17440D-17441D

protokollierte Rede:
Erika Simm, SPD S. 17457A-C/Anl; Sibylle Laurischk, FDP S.17457 C-17458B/Anl

Beschluss: S. 17442A - einstimmige Annahme Drucksache 15/5150

 

BR - 

Gesetzesbeschluss Deutscher Bundestag 01.07.2005 Drucksache 462/05

Zuweisung: Rechtsausschuss (federführend)

 

BR - 

Empfehlungen Rechtsausschuss (federführend) 01.07.2005 Drucksache 462/1/05

Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit; Zustimmung

 

2. Durchgang

 

BR - 

Plenarprotokoll 813 08.07.2005 S. 272A, 305A-306A/Anl

Beschluss: S. 272A - Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit; Zustimmung - gemäß  Art. 84 Abs. 1 GG

 

BR - 

Beschluss Bundesrat 08.07.2005 Drucksache 462/05 (Beschluss)

 

 

Bundesregierung - Gesetz vom 01.09.2005 -  Bundesgesetzblatt Teil II 2005 Nr.21 08.09.2005 S. 954

 

Inkrafttreten:

09.09.2005