Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 21.10.2009)

 

Gesetz zur Reform des Verfahrens in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit 
(FGG-Reformgesetz –
FGG-RG)

 

- vom 17.12.2008, BGBl I, S. 2586 -

 

Inkrafttreten: 01.09.2009 (Artikel 110a Abs. 2 und 3 ausgenommen)

 

 

Aus dem Regierungsentwurf:

Das Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FGG) ist keine in sich geschlossene Verfahrensordnung, sondern ein lückenhaftes Rahmengesetz aus dem 19. Jahrhundert, das nur in einem geringen Umfang allgemeine Regeln enthält, in vielen Bereichen undifferenziert auf die Zivilprozessordnung (ZPO) verweist, durch eine Vielzahl unsystematischer Sonderregelungen und vor allem durch eine unübersichtliche Regelungstechnik auffällt. Signifikantes Beispiel dafür ist das familiengerichtliche Verfahrensrecht, das in großen Teilen dem FGG unterliegt und durch eine schwer verständliche Hin- und Rückverweisung zwischen ZPO und FGG nicht nur dem betroffenen Bürger kaum zugänglich ist, sondern auch dem professionellen Rechtsanwender Probleme bereitet. Diese wenig transparente Gesetzeslage hat zu einer für Bürgerinnen und Bürger schwer verständlichen und häufig nicht vorhersehbaren Ausgestaltung des familiengerichtlichen Verfahrens und anderer FGG-Verfahren wie des Betreuungsverfahrens geführt. Gerade hier, wo der innerste Lebensbereich des Einzelnen betroffen ist, ist der Gesetzgeber jedoch in besonderem Maße aufgerufen, eine moderne und allgemein verständliche Verfahrensordnung zu schaffen, in der materielles Recht schnell und effektiv durchgesetzt werden kann, aber zugleich die Rechte des Einzelnen, insbesondere der Anspruch auf rechtliches Gehör, garantiert sind.

 

Pressemitteilung des BMJ vom 6.6.2005: Zypries stellt moderne Verfahrensordnung für die Familiengerichte vor

 

Referentenentwurf vom Juni 2005

 

 

Pressemitteilung des BMJ vom 15.2.2006: Reform des Verfahrens in Familiensachen und den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit

 

Ergänzter Referentenentwurf (14. Februar 2006)

 

 

Pressemitteilung des BMJ vom 9.5.2007: Zügige Entscheidungen in Familiensachen

 

Regierungsentwurf

 

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Initiative: Bundesregierung

 

Inhalt: Neuordnung des gesamten familiengerichtlichen Verfahrensrechts und des Rechts über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, Ordnung des familiengerichtlichen Verfahrens nach Verfahrensgegenständen, Reformschwerpunkte: Definition der Verfahrensbeteiligten, Voraussetzungen für die förmliche Beweisaufnahme nach der Zivilprozessordnung, Sanktionsmöglichkeiten bei der Vollstreckung von Kindesumgangsentscheidungen, Befristung der Beschwerde, Rechtsbeschwerde beim Bundesgerichtshof, Einführung des Großen Familiengerichts, Beschleunigung des Umgangs- und Sorgeverfahrens, Präzisierungen zur Bestellung eines Verfahrensbeistandes für die Interessen des Kindes, Einführung eines Umgangspflegers zur Durchführung des Umgangs in Konfliktfällen, Abstammungsverfahren als FGG-Verfahren, erweiterte Auskunftspflichten Beteiligter und von Gerichten gegenüber Behörden und Versorgungsträgern, Ergänzung um ein einheitliches Gerichtskostenrecht; Gesetz über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) als Art. 1 und Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen als Art. 2 der Vorlage, Änderung zahlreicher §§ in 108 Gesetzen, bei In-Kraft-Treten Streichung Gesetz über die Angelegenheiten der Freiwilligen Gerichtsbarkeit sowie Gesetz über das gerichtliche Verfahren bei Freiheitsentziehungen

Zuständigkeitsverlagerungen bei Gerichten führen lediglich zu Kostenverlagerungen, nicht zu Kostensteigerungen.

 

Beschlussempfehlung des Ausschusses: insbesondere Möglichkeit getrennter Anhörungen in Familiensachen, vor allem Gewaltschutzsachen, Ausweitung der Ordnungsmittel bei Zuwiderhandlung gegen Umgangsregelungen, Erweiterung des Rechtsschutzes in Betreuungsverfahren, Unterbringungsverfahren und Freiheitsentziehungsverfahren, Änderungen beim Verfahrensbeistand und bei versch. Regelungen betr. grenzüberschreitende Fälle sowie Verfahrensanpassungen an div. Gesetze und Umsetzungsgesetze; Beachtung der Haushaltsneutralität; Weitere Änderung versch. §§ in zahlreichen Gesetzen, zusätzliche Änderung versch. §§ in 5 weiteren Gesetzen, Erledigung der Änderung des Gesetzes über die Liquidation der Deutschen Reichsbank und der Deutschen Golddiskontbank

 

Angenommener Änderungsantrag: Änderungen betr. Zulässigkeit von Rechtsbeschwerden sowie Verfahrensfragen in Freiheitsentziehungssachen

 

 

 

Ablauf des Vorgangs (BT = Bundestag; BR = Bundesrat):

 

BR -

Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)

 

 

10.05.2007 - BR-Drucksache 309/07 Dokument anzeigen

Ausschüsse:

Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Familie und Senioren, Finanzausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten

 

BR -

Vorschlag, Urheber: Ständiger Beirat BR

 

 

11.05.2007 - BR-Drucksache 309/1/07 Dokument anzeigen

Inhalt:

Antrag auf Fristverlängerung gem. Art. 76 Abs. 2 Satz 3 GG 

 

BR -

BR-Sitzung

 

 

08.06.2007 - BR-Plenarprotokoll 834, S. 177B - 177C Dokument anzeigen

Beschluss:

S. 177C - Antrag auf Fristverlängerung (309/07), gemäß Art. 76 Abs. 2 Satz 3 GG
 

 

BR -

Beschlussdrucksache zur BR-Sitzung über Fristverlängerung

 

 

08.06.2007 - BR-Drucksache zu309/07 Dokument anzeigen

BR -

Empfehlungen der Ausschüsse

 

 

26.06.2007 - BR-Drucksache 309/2/07 Dokument anzeigen

Inhalt:

Änderungsvorschläge - R, FS, Fz: zus. Stellungnahme - R: zus. Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit 

 

BR -

Plenarantrag, Urheber: Hessen

 

 

03.07.2007 - BR-Drucksache 309/3/07 Dokument anzeigen

Inhalt:

Stellungnahme anstelle von Ziffer 1 in Drs 309/2/07 (zurückgezogen) 

 

BR -

Plenarantrag, Urheber: Berlin

 

 

03.07.2007 - BR-Drucksache 309/4/07 Dokument anzeigen

Inhalt:

Stellungnahme 

 

BR -

1. Durchgang

 

 

06.07.2007 - BR-Plenarprotokoll 835, S. 232C - 236A Dokument anzeigen

 

Harald Schliemann, MdBR (Justizminister), Thüringen, Rede, S. 232D
Jürgen Banzer, MdBR (Staatsminister, Minister der Justiz), Hessen, Rede, S. 233D
Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 234C

 

Beschluss:

S. 236A - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge (u.a. Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit) (309/07), gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 

 

BR -

Beschlussdrucksache

 

 

06.07.2007 - BR-Drucksache 309/07(B) Dokument anzeigen

BT -

Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)

 

 

07.09.2007 - BT-Drucksache 16/6308
Anl. Stellungnahme des BR und Gegenäußerung der BRg Dokument anzeigen

BT -

1. Beratung

 

 

11.10.2007 - BT-Plenarprotokoll 16/118, S. 12219C - 12228B Dokument anzeigen

Brigitte Zypries, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 12219D
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB, FDP, Rede, S. 12221A
Ute Granold, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12222A
Jörn Wunderlich, MdB, Die Linke, Rede, S. 12223C
Jerzy Montag, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Rede, S. 12224C
Christine Lambrecht, MdB, SPD, Rede, S. 12225C
Dr. Jürgen Gehb, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12226D

 

Beschluss:

S. 12228A - Überweisung (16/6308)
 

 

Ausschüsse:

Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

BT -

Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss

 

 

23.06.2008 - BT-Drucksache 16/9733 Dokument anzeigen

Ute Granold, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Christine Lambrecht, MdB, SPD, Berichterstattung
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB, FDP, Berichterstattung
Dirk Manzewski, MdB, SPD, Berichterstattung
Jerzy Montag, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Berichterstattung
Joachim Stünker, MdB, SPD, Berichterstattung
Jörn Wunderlich, MdB, Die Linke, Berichterstattung

 

Inhalt:

Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 

 

BT -

Änderungsantrag

 

 

27.06.2008 - BT-Drucksache 16/9831 Dokument anzeigen

 

Andreas Schmidt (Mülheim), MdB, CDU/CSU, Änderungsantrag

 

BT -

2. Beratung

 

 

27.06.2008 - BT-Plenarprotokoll 16/173, S. 18468A - 18482B Dokument anzeigen

Brigitte Zypries, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 18468C
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, MdB, FDP, Rede, S. 18470A
Ute Granold, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 18471C
Jörn Wunderlich, MdB, Die Linke, Rede, S. 18474C
Ute Granold, MdB, CDU/CSU, Zwischenfrage, S. 18475D
Jerzy Montag, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Rede, S. 18476C
Christine Lambrecht, MdB, SPD, Rede, S. 18478A
Elisabeth Winkelmeier-Becker, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 18479C
Joachim Stünker, MdB, SPD, Rede, S. 18481A

 

Beschluss:

S. 18481D - Annahme des Änderungsantrags (16/9831), einstimmig
S. 18482A - Annahme in Ausschussfassung (16/6308, 16/9733)
 

 

BT -

3. Beratung

 

 

27.06.2008 - BT-Plenarprotokoll 16/173, S. 18482A - 18482A Dokument anzeigen

Beschluss:

S. 18482A - Annahme in Ausschussfassung (16/6308, 16/9733), unter Berücksichtigung des Änderungsantrags 16/9831
 

 

BR -

Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag

 

 

29.08.2008 - BR-Drucksache 617/08 Dokument anzeigen

Ausschüsse:

Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss

 

BR -

Empfehlungen der Ausschüsse

 

 

05.09.2008 - BR-Drucksache 617/1/08 Dokument anzeigen

Inhalt:

Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit; Zustimmung 

 

BR -

Plenarantrag, Urheber: Berlin

 

 

16.09.2008 - BR-Drucksache 617/2/08 Dokument anzeigen

Inhalt:

Entschließung 

 

BR -

2. Durchgang

 

 

19.09.2008 - BR-Plenarprotokoll 847, S. 271C - 271C Dokument anzeigen

Beschluss:

S. 271C - Feststellung der Zustimmungsbedürftigkeit; Zustimmung (617/08), gemäß Art. 104a Abs. 4 GG
 

 

BR -

Beschlussdrucksache

 

 

19.09.2008 - BR-Drucksache 617/08(B) Dokument anzeigen

 

 

Öffentliche Anhörung vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages

 

11.02.2008: Teil I - Allgemeines Verfahrensrecht

Stellungnahmen der Sachverständigen

Wortprotokoll

 

13.02.2008: Teil II - Familiengerichtliches Verfahren

Stellungnahmen der Sachverständigen

Wortprotokoll

 

 

Außerparlamentarische Vorgänge:

Stellungnahmen zum