Bibliothek des Bundesgerichtshofs - Gesetzesmaterialien - Übersichtsseite (Letzte Bearb.: 26.06.2008)

 

Gesetz zur Neuregelung des Rechtsberatungsrechts

 

vom 12.12.2007 - BGBl I, S. 2840 Dokument anzeigen

 

 

Inkrafttreten: 
18.12.2007 (Artikel 1 § 10 Abs. 1 Satz 2, § 12 Abs. 5, § 13 Abs. 4, § 16 Abs. 3 Satz 3, § 17 Abs. 2, § 18 Abs. 3 und § 19, Artikel 3, Artikel 4 Nr. 1 und 2 bis 8, Artikel 5, Artikel 7 Nr. 2 bis 8, Artikel 8 Nr. 7a, Artikel 8b, Artikel 9a sowie Artikel 17)
01.07.2008 (übrige Artikel)
01.12.2008 (Artikel 8a)

 

 

Aus dem Gesetzentwurf:

Das geltende, aus dem Jahr 1935 stammende Rechtsberatungsgesetz soll vollständig aufgehoben und durch eine zeitgemäße gesetzliche Regelung abgelöst werden. Ziele der gesetzlichen Neuregelung sind der Schutz der Rechtsuchenden und die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements. Dies geht einher mit einer Deregulierung und Entbürokratisierung.

 

 

Initiativen während der 15. Wahlperiode

 

Referentenentwurf vom März 2006

 

Pressemitteilung des BMJ vom 23.08.2006: Qualität sichern – Rechtsberatung öffnen

 

Regierungsentwurf

 

Eckpunkte

 

 

Aus: DIP - Dokumentations- und Informationssystem für Parlamentarische Vorgänge

Initiative: Bundesregierung

 

Europäische Impulse: Richtlinie 2005/36/EG vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. EG Nr. L 255, 30.09.2005, S. 22)

 

Inhalt: Ablösung des Rechtsberatungsgesetzes durch ein Rechtsdienstleistungsgesetz (RDG), Beschränkung des RDG auf außergerichtliche Rechtsdienstleistungen, Neuregelung der gerichtlichen Vertretung, Erleichterung der Zusammenarbeit von Anwälten mit anderen Berufen, Regelung von Übergangsvorschriften durch ein Einführungsgesetz, Erweiterung der Möglichkeiten zur Erbringung von außergerichtlichen Rechtsdienstleistungen durch Nichtanwälte, Vereinfachung der Kooperation zwischen Nichtanwälten und Anwälten, Freiheit zur Erbringung einer unentgeltlichen Rechtsdienstleistung durch Personen, Vereine oder Verbände, Sachkundenachweis für Inkassodienstleistungen, Rentenberatung und ausländisches Recht, Einführung eines Rechtsdienstleistungsregisters, Angleichung der Verfahrensordnungen betr. gerichtliche Vertretung im Zivil- und im öffentlichen Recht, geringfügige Liberalisierung der Vertretungsmöglichkeiten in Verfahren ohne Anwaltszwang auf Familienangehörige, Streitgenossen und Volljuristen als Vertreter, Übernahme von bestehenden Regelungen zur Rechtsvertretung durch Gewerkschaften, Verbände etc.; Einführung eines Rechtsdienstleistungsgesetzes und eines Einführungsgesetzes zum Rechtsdienstleistungsgesetz (RDGEG), Ergänzung §§ 27 und 93 Bundesnotarordnung, Ergänzung, Änderung oder Aufhebung versch. §§ Bundesrechtsanwaltsordnung, Änderung § 3 Beurkundungsgesetz, § 53a StPO, Ergänzung, Änderung oder Aufhebung versch. §§ Patentanwaltsordnung, Zivilprozessordnung, §§ 174 und 305 Insolvenzordnung, § 13 Gesetz über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit, versch. §§ Arbeitsgerichtsgesetz, versch. §§ Sozialgerichtsgesetz, versch. §§ Verwaltungsgerichtsordnung, versch. §§ Finanzgerichtsordnung, §§ 97 und 102 Patentgesetz, §§ 81 und 85 Markengesetz, §§ 139 und 203 Strafgesetzbuch, versch. §§ Gerichtskostengesetz, Kostenordnung, Anlage zur Justizverwaltungskostenordnung, §§ 4 und 4a Justizvergütungs- und entschädigungsgesetz, versch. §§ Rechtsanwaltsvergütungsgesetz, § 95 Bundesvertriebenengesetz, § 183 Bundesentschädigungsgesetz, § 25 Einführungsgesetz zur Zivilprozessordnung, § 1a Verordnung zur Einführung von Vordrucken für das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren, § 2 Unterlassungsklagengesetz, § 6 Urheberschiedsstellenverordnung, § 140 Flurbereinigungsgesetz sowie von § 23 Treuhandgesetz.

Die Kosten zur Einführung des Rechtsdienstleistungsregisters werden durch Gebühren gedeckt. Verwaltungsvereinfachungen und Entbürokratisierung führen zu Kostenentlastungen in unbekannter Größe.

Änderungen aufgrund der Ausschussempfehlung: Rückstellung der Neuregelung betr. berufliche Zusammenarbeit von Anwälten und Angehörigen anderer Berufe bis zur Novellierung der Bundesrechtsanwaltsordnung, Änderungen in den Bereichen Legaldefinition des Begriffs Rechtsdienstleistung, Zulässigkeit rechtsdienstlicher Nebenleistungen, Registrierungsverfahren von Rechtsdienstleistern, Einfügung eines Bußgeldtatbestandes, Klarstellungen sowie inhaltliche und redaktionelle Anpassungen in den Regelungen über die gerichtliche Vertretung

 

BR -

Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)

 

 

01.09.2006 - BR-Drucksache 623/06 Dokument anzeigen

Ausschüsse:

Rechtsausschuss (federführend), Finanzausschuss, Ausschuss für Innere Angelegenheiten  

 

BR -

Empfehlungen der Ausschüsse, Urheber: Ausschuss für Innere Angelegenheiten, Finanzausschuss, Rechtsausschuss

 

 

02.10.2006 - BR-Drucksache 623/1/06 Dokument anzeigen

Inhalt:

Änderungsvorschläge - RechtsA, InnenA: zus. Stellungnahme 

 

BR -

Plenarantrag, Urheber: Bayern

 

 

11.10.2006 - BR-Drucksache 623/2/06 Dokument anzeigen

Inhalt:

Stellungnahme 

 

BR -

1. Durchgang

 

 

13.10.2006 - BR-Plenarprotokoll 826, S. 316C - 316D Dokument anzeigen

 

Brigitte Zypries, Bundesmin., Bundesministerium der Justiz, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 326B

 

Beschluss:

S. 316D - Stellungnahme: u.a. Änderungsvorschläge , gemäß Art. 76 Abs. 2 GG
 

 

BR -

Beschlussdrucksache, Urheber: Bundesrat

 

 

13.10.2006 - BR-Drucksache 623/06(B) Dokument anzeigen

BT -

Gesetzentwurf, Urheber: Bundesregierung, Bundesministerium der Justiz (federführend)

 

 

30.11.2006 - BT-Drucksache 16/3655
Anl. Stellungnahme BR u.GegÄuß BRg Dokument anzeigen

BT -

1. Beratung

 

 

01.02.2007 - BT-Plenarprotokoll 16/79, S. 7923D - 7924A Dokument anzeigen

Dr. Jürgen Gehb, MdB, CDU/CSU, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7964A
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7967A
Sevim Dagdelen, MdB, Die Linke, Rede (zu Protokoll gegeben), S. 7968B

 

Beschluss:

S. 7924A - Überweisung
 

 

Ausschüsse:

Rechtsausschuss (federführend), Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Ausschuss für Wirtschaft und Technologie, Finanzausschuss, Innenausschuss  

 

BT -

Fortsetzung: 1. Beratung

 

 

28.02.2007 - BT-Plenarprotokoll 16/81, S. 8183B - 8184C Dokument anzeigen

BT -

Beschlussempfehlung und Bericht, Urheber: Rechtsausschuss

 

 

10.10.2007 - BT-Drucksache 16/6634 Dokument anzeigen

Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Berichterstattung
Dr. Jürgen Gehb, MdB, CDU/CSU, Berichterstattung
Jerzy Montag, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Berichterstattung

 

Inhalt:

Empfehlung: Annahme der Vorlage in Ausschussfassung 

 

BT -

2. Beratung

 

 

11.10.2007 - BT-Plenarprotokoll 16/118, S. 12256C - 12263B Dokument anzeigen

Alfred Hartenbach, Parl. Staatssekr., Bundesministerium der Justiz, Rede, S. 12256C
Mechthild Dyckmans, MdB, FDP, Rede, S. 12257C
Dr. Jürgen Gehb, MdB, CDU/CSU, Rede, S. 12258C

 

Beschluss:

S. 12263B - Annahme in Ausschussfassung (16/3655, 16/6634)
 

 

BT -

3. Beratung

 

 

11.10.2007 - BT-Plenarprotokoll 16/118, S. 12263B - 12263B Dokument anzeigen

Beschluss:

S. 12263B - Annahme in Ausschussfassung (16/3655, 16/6634)
 

 

BR -

Unterrichtung über Gesetzesbeschluss des BT, Urheber: Bundestag

 

 

19.10.2007 - BR-Drucksache 705/07 Dokument anzeigen

Ausschüsse:

Rechtsausschuss (federführend)  

 

BR -

2. Durchgang

 

 

09.11.2007 - BR-Plenarprotokoll 838, S. 368D - 368D Dokument anzeigen

Beschluss:

kein Antrag auf Einberufung des Vermittlungsausschusses (705/07), gemäß Art. 77 Abs. 2 GG
 

 

BR -

Beschlussdrucksache

 

 

09.11.2007 - BR-Drucksache 705/07(B) Dokument anzeigen

 

 

Öffentliche Anhörung vor dem Rechtsausschuss am 09.05.2007

Stellungnahmen der Sachverständigen

Wortprotokoll

 

 

Außerparlamentarische Vorgänge:

Stellungnahmen:

 

Verordnung zum Rechtsdienstleistungsgesetz (Rechtsdienstleistungsverordnung – RDV)